Forschungsbereiche

Über Jahrzehnte haben unsere Experten für die Schuhbranche geforscht und entwickelt. Heute gehen unsere Forschungsaktivitäten allerdings weit über die Schuhindustrie hinaus. Orthopädietechnik, Biogas, Thermodruckhydrolyse, erneuerbare Energien sind nur einige unserer zahlreichen Forschungsbereiche.

Schuh- und Orthopädietechnik 

Schuhe und Leder gehören zu den ältesten Kompetenzbereichen des PFI. Auf unseren Wissens- und Erfahrungsschatz aus über 60 Jahren Praxis greifen wir auch bei Forschungsprojekten zu. Die Entwicklung moderner Technologien, innovativer Lösungen und neuer Anwendungen von Materialien stehen dabei im Fokus. Unter anderen forschen wir in den Feldern: 

  • Schutz- und Sicherheitsschuhe
  • Gleitsicherheit von Schuhsohlen und Bodenbelägen
  • Reinigung und Hygienisierung von Schuhen
  • Optimierter Tragekomfort
  • Moderne Fertigungstechniken / Industrie 4.0
  • Hilfsmittel für die ambulante Rehabilitation
  • Antimikrobielle Substanzen und bakterienabweisende
    Materialien in der Medizin- und Schuhtechnik

Bei unseren Forschungsprojekten legen wir viel Wert auf Lösungen für Menschen mit eingeschränkter­
Beweglichkeit und auf die Sicherheit und den Komfort von Arbeitskleidung.

Beispiele unserer abgeschlossenen Projekte finden Sie hier.

Praxisnahe Forschung zur Biomassenutzung

Die Kernkompetenzen der biotechnologischen Forschung umfassen Biogas und Power2Gas-Technologien, Biomasseaufschluss und Fermentationsverfahren zur Gewinnung biobasierter Produkte. Wir erforschen die Effekte und die Effizienz von Aufschluss- und Vorbehandlungsmethoden, um Restbiomassen wie Lignocellulose für eine Biogasproduktion verfügbar zu machen. Speziell entwickelte Test- und Pilotanlagen und Bio-Reaktoren für statische und dynamische Gärtests ermöglichen Untersuchungen unter praxisrelevanten Bedingungen. Weiterhin forschen wir an Enzymen und Spurenelementlösungen, um den Abbaugrad und die Prozessstabiltät im Biogasprozess zu steigern, sowie an Verfahren zur Produktion und Speicherung von Biomethan (Stichwort Power2Gas).

Thermo-Druck-Hydrolyse. Bei der Produktion zuckerangereicherter Hydrolysate aus lignifizierter Biomasse nutzen wir die Thermo-Druck-Hydrolyse (TDH). Im Fokus steht die weitestgehende Hydrolisierung der Hemicellulosefraktion, um die Lignocellulose für eine nachfolgende enzymatische Hydrolyse vorzubereiten.

Enzymatische Hydrolyse. Für eine optimierte Verzuckerung der Cellulose forschen wir an neuen Verfahren zur Produktion cellulytischer Enzyme. Ziel ist es, mittels neuartiger Fermentationsverfahren (Stichwort On-Site Enzymproduktion) und optimierter Produktionsstämme besonders leistungsfähige Enzyme deutlich kostengünstiger als bisher bereitzustellen.

Fermentative Herstellung biobasierter Produkte. Wir erforschen die Produktion von Polyhydroxybuttersäure (PHB) und weiterer Polyhydroxyalkanoate (PHA) mittels spezieller Bakterienstämme. Die so gewonnenen thermoplastischen Biopolymere besitzen hervorragende Materialeigenschaften, die in jeder Hinsicht mit petrobasierten Kunststoffen wie Polyethylen oder Polypropylen konkurrieren können. Darüber hinaus arbeiten wir intensiv an der fermentativen Produktion von Plattformchemikalien (z.B. Bernsteinsäure) und von neuen Biotreibstoffen auf der Basis von Abfallströmen und Reststoffen der Lebensmittelproduktion und der Landwirtschaft.

C5-Fermentation. Die Gewinnung hochwertiger Zuckeralkohole sowie von Plattformchemikalien aus Xylose sind Schwerpunkte der Fermentationen auf der Basis von Pentosen aus hydrolysierten Hemicellulosen.

Weitere Informationen zu unserer Forschung im Bereich Biotechnologie finden Sie unter:
www.pfi-biotechnology.de/de/forschung

Beispiele unserer abgeschlossenen Projekte finden Sie hier.

 
Zum Seitenanfang