Zertifizierung von Persönlicher Schutzausrüstung

Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) sollen Arbeitnehmer vor Schädigungen bei der Arbeit schützen. Die PSA müssen den grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzforderungen der EU-Rechtsvorschriften für die Sicherheit von technischen Einrichtungen und Geräten entsprechen. Diese stellen sicher, dass die Produkte ein Höchstmaß an Gefahrenschutz bieten.

Die Zertifizierungsstelle als gemeldete Stelle nach Artikel 9 der EG Richtlinie 89/686/EWG sowie nach Artikel 20 der PSA Verordnung 2016/425 ist berechtigt EU Konformitätsbewertungsverfahren durchzuführen und Baumusterprüfbescheinigungen in folgenden Bereichen zu erteilen: 

Fuß- und Beinschutz

  • individueller Fuß- und Beinschutz nach EU Richtlinie 89/686/EWG bzw. PSA Verordnung 2016/425
  • Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345
  • Berufsschuhe nach EN ISO 20346
  • Schutzschuhe nach EN ISO 20347
  • Schuhe für die Feuerwehr nach EN 15090
  • Sicherheitsschuhe mit Schutzwirkung gegen Kettensägenschnitte nach EN ISO 17249
  • Schutzschuhe für Motorradfahrer nach EN 13634
  • Gießereischuhe nach EN ISO 20349-1
  • Schweißerschuhe nach EN ISO 20349-2

Augenschutz

  • Schutzbrillen nach EN 166
  • Sonnenbrillen nach EN ISO 12312-1
  • Brillenfassungen nach EN ISO 12870
  • Fertigbrillen nach EN 14139
  • Brillengläser nach EN ISO 14889

Handschutz

  • individueller Handschutz nach EU Richtlinie 89/686/EWG bzw. PSA Verordnung 2016/425
  • Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken nach EN 388


Die entsprechenden Zertifizierungsprogramme können bei der Zertifizierungsstelle
angefordert werden.

 
Zum Seitenanfang